Blow dry tools
Article
0 comment

The 10 minute blow-dry routine

Im Herbst und Winter beginnt bei mir daheim immer die Föhnzeit. Im Sommer gönne ich meinen Haaren (und mir) eine Pause vom Föhnen, aber bei Temperaturen unter 15Grad komme ich leider nicht mehr drum herm. Wenn ich meine Haare nicht föhne, bekomme ich nämlich ganz schnell eine Erkältung. Da es euch bestimmt ähnlich geht habe ich eine kleine Liste mit Tips zusammengestellt, die eure Blow Dry Routine zumindest halbieren sollte : )

[Read more]

Rise of the red heads
Article
0 comment

The rise of the red heads

Ich mag meine leicht dunklen, haselnussblonden Haare richtig gern: Meine Haut sieht strahlender aus, sie glänzen wie ein Brillant, sind ein umwerfendes Accessoire, und lassen jedes Outfit spannender aussehen. Man könnte glatt meinen ich hätte Attitüde! Dabei waren sie ein Zufallsprodukt, das bei einer Blondierwäsche entstanden ist, um mich von meinem mittelbraunen Haaren wieder zurück zu dunklem Blond zu bringen.

Ganz typisch fallen mir nun massenhaft rote Köpfe auf: Editorials in Zeitschriften? Ganz gleich ob Vogue, Madame, Haper’s Bazaar oder W, überall erblicke ich rote Haare! Werbekampagnen von Luxus- und Lifestylemarken wie Celiné, Max Mara, Tommy Hilfiger, oder Marc O’Polo? Natürlich mit rothaarigen Models besetzt! Stars und Sternchen? Ebenfalls rote Haare.

[Read more]

Autumn-Mood
Article
0 comment

On my radar for AW14

Der Herbst hat sich zu meiner Lieblings-Saison gemausert. Hier in Frankfurt ist es meist noch schön sonnig, einigermaßen warm, das Laub nimmt die schönsten Farben an, und es regnet noch nicht so viel. Ich freue mich auch auf den Wechsel von draußen nach drinnen, denn das heißt, dass ich meine Kuschelpullis auspacken kann, gemütliche Nachmittage mit Tee und guter Lektüre verbringe, und Zeit für Haarmasken und andere Intensivpflege habe. Vom Herb inspiriert ist auch meine erste On my radar-Liste, die ihr nach dem Klick lesen könnt.

[Read more]

Frühlings-Favoriten
Article
0 comment

Sommerlook: Gebräunte Haut und Pinke Lippen!

In meinem Kopf ist’s Sommer und so habe ich mich gar nicht gewundert, dass Sommerhitze angekündigt war. Bis ich dann montagsmorgenmüde auf mein Telefon schaute und sah, dass ich versehentlich das Wetter für Boston angeklickt hatte – Mist! Bei uns waren es nur mickrige 12 Grad…

Aber es heißt ja auch den Sommer im Herzen haben, und so verwende ich einfach meine drei Sommer-Favorites, um mich schon mal in Stimmung zu bringen: Dior Extreme Lipstick in Lucky, By Terry Hyaluron-Puder, und das schon in 2013 viel benutzte Les Beiges Puder in No40 von Chanel. Die Kombi aus zart-pinken Lippen und leichter, frischer Bräune ist einfach entzückend und mit mattiertem Teint sieht das ganze auch recht ladylike aus.[Read more]

Hochzeits-Make-up
Article
4 comments

Hochzeits-Make-up für Leo

Der 1. Februar 2014 wird ein riesen Fest! An diesem Tag wird eine meiner engsten Freundinnen heiraten und ich darf dabei sein. Sogar noch etwas mehr als das: Sie vertraut mir ihr Make-up für den großen Tag an! Deswegen schaue ich seit einigen Monaten jedes qualitativ hochwertige Video zum Thema Hochzeits-Make-up an, lese sehr viele Artikel online und offline, und krame in meinen eigenen Erinnerungen nach Produkten und Looks, die für sie relevant sein können.

[Read more]

Beauty-fuer-den-Grunge-Look
Article
0 comment

Le Look: Back to Frankfurt, welcome to the Grunge!

Welcome to Grunge

//Bild von LaTouche//

Ich freue mich wieder in Frankfurt zu sein, denn wenn ich an diesen Herbst denke, sehe ich Boots, Beanies, Black all over, Leder, asymmetrische Schnitte, Minimalismus, ein wenig Karo, etwas Rosa und Beerenfarben, matte , strubbelige Haare, transparente, schwarze Strumpfhosen, Perlenketten, verwischte Smokey Eyes und dunklen Lippenstift – eben einfach 90ziger Grunge gemixt mit etwas Pariser Chic, was nach all dem Sommerkleidchen + Bikini + Birkenstock-Look einfach eine schöne Abwechslung ist.

Persönlich kann ich mich eher mit Glam Grunge identifizieren, wie Saint Laurent ihn in seiner AW13 Fashion Show zeigte. Wobei ich das klassische um die Hüfte gebundene Karohemd und Beanie am Wochenende auch nicht schlecht finde (Style-Inspiration findet ihr unten!).

Passend zu der neuen Moodiness, die absolut nichts mit Motorcycle Chic, sexy Beach Waves oder sultry Smokey Eyes zu tun haben, sondern viel mehr mit schmuddeliger, punkiger Romantik föhne ich meine Haare einfach nur wild hin und her, strukturiere sie ein wenig mit Haarpuder und scheitel sie sanft. Dazu ein Nude-Teint ohne Puder, der mit etwas Gelrouge in zartem Rosa Frische bekommt, Burgunderfarbenen Lidschatten, der einfach mit den Fingern aufgetragen werden kann, schwarzer Wimperntusche und für abends einen sehr dunklen Rosenholzton auf den Lippen.

Meine Lieblingsprodukte für den chicen Grunge Look sind:

Haarpuder von Toni & Guy ab 13EUR für 1g bei Douglas

Gel-Lidschatten von Jade Maybelline in Pomegranate ab 7EUR bei Amazon

Zartes rosa für die Wangen von Benefit ab 32EUR bei Benefit

Sehr dunkles Rosenholz fin L3 ür die Lippen von Sisley ab 33EUR bei Parfümdreams

Beauty-fuer-den-Grunge-Look

//Bild von LaTouche//

Meine Lieb-Links-Inspiration kommt von Style.com:

Saint Laurent paart französischen Chic mit Grunge

Catharine McNeil zeigt eine Variante des grafischen Grunge

Während Philip Lim mich stark an meine eigenen 90er Jahre erinnert

Grunge-Style.com-Inspiration

//Bilder von Style.com//

Article
3 comments

Le Look: Sommerfestes Make-up

Sommerfestes Make-up

Habt ihr auch gerade 29 Grad im Schatten? Ich hoffe es doch sehr, denn hier kommt ein hitzeerprobtes Schnell-Make-up!

Le Teint

Der Teint wird flink mit Smashbox Camera Ready in Light retuschiert, was zum einen schöne, natürlich-strahlende Haut macht und den ganzen Tag hält, und zum anderen mit SPF35 gegen die intensiven Sommersonnenstrahlen schützt. Natürlich funktioniert auch jede andere BB/CC Cream!

Le Rouge

Darüber gebe ich einen Hauch Cha Cha Tint von Benefit, einem flüssigen Rouge in mittleren Koralle, das entweder mit den Fingern und leicht federnden Strichen nach oben Richtung Schläfe aufgetragen werden kann, oder mit einem Foundation-Pinsel. Persönlich mag ich den Auftrag mit einem Pinsel lieber, da so weniger Ränder entstehen. Auf die Lippen tupfe ich etwas YSL-Lippenstift in einem Korallton. Falls notwendig kann man jetzt das Gesicht leicht abpudern – ich spar’s mir heute morgen mal!

Les Yeux

Mit den Fingern geht es auch gleich weiter, denn im nächsten Schritt wird Maybelinne Jades Color Tattoo Eyecreme in On and On Bronze auf das gesamte bewegliche Lid aufgetragen. Wer die Leuchtkraft seiner hellen Augen noch zusätzlich betonen möchte kann zusätzlich einen dicken Eyeliner-Strich in Kupfer ziehen (meiner ist von Sue Devitt). Bei dunklen Augen kann ich einen hellgoldenen Ton empfehlen.

Die Augenbrauen definiere ich mit etwas Augenbrauen-Creme von Laura Mercier und  – Et voila habt ihr ein sommerlich-schönes Make-up, dass auch bei hohen Temperaturen funktioniert!

Article
0 comment

Le Look: French Girl Hair Forever

Kristina-Bazans-French-Girl-Hair

// Foto via Stylight.de //

Kristina Bazan von Kayture.com, eine Pariser-Bloggerin, die ich auf Stylight.de entdeckte und deren Stil ich ganz hervorragend finde, trägt ihre Haarpracht seit kurzem im Undone 2.0 Look. Und ich muss sagen, dass sie mir seitdem noch sympathischer ist! Viel echter, freier, und lebendiger wirkt sie seitdem sie auf Rundbürste, Glätteisen, und Serum verzichtet.

Ganz im Rausch des French Girl Hairs, verzichte ich dank Vogue Tip und Kristinas Haarinspiration ebenfalls seit guten sechs Wochen auf Conditioner und Rundbürste – Das Ergebnis? Wunderbares Volumen, Struktur, Bewegung und viele Komplimente! Und das Beste ist, dass mein Haar die Extrapflege nicht mal zu missen scheint, denn Spliss und trockene Längen sind trotz Verzicht kein Thema.

PS: Auf meine wöchentliche Aesop-Haarmaske verzichte ich aber nicht. Darauf würde ich nicht mal für die perfekten French Girl Hair-Haare verzichten…

Article
0 comment

Le Look: Die echte französische Maniküre

Essie-Vanity-Fairest-P2-Miss-French

// P2 French Manicure-Stift und Essie Nagellack in Vanity Fairest //

Kolleginnen aus Paris flüsterten mir vor kurzem hinter vor gehaltener Hand zu, dass die oben abgebildete Maniküre die echte französische Maniküre sei und sie sich gar nicht erklären können, wie die englischsprachigen Damen dazu kämen sich die Fingernagelspitzen TippEx-Weiß zu malen. Undamenhaft prustend vor Lachen, wobei ich so tat als hätte ich mich am Wasser verschluckt, musste ich feststellen, das mein Beauty-Ritual aus der Kindheit gar nicht so kindisch war…Bei all dem Gerede über das Comeback der Nude Nails in diversen Hochglanzmagazinen (Vogue, Elle, Grazia et al) erfährt ja nun vielleicht auch mein Kindheitsritual einen Aufschwung?

Für die echte französische Maniküre benötigt man nur einen French Manicure-Stift und etwas transparenten Lack! Der Stift mutet wie ein Buntstift an und enthält eine weiße, mittelfeste Mine. Damit malt man sich vorsichtig den unteren Rand des Nagels an, aber nicht zu fest damit man den Nagel nicht verletzt oder die Nagelecken durchbiegt! Dann noch eine Schicht transparenten Lack in Rosé-Beige mit etwas Überlack – C’est ça la vraie french manucure!

Mein Tip: Wenn man den Stift zart anfeuchtet bekommt man ein intensiveres, gleichmäßigeres Ergebnis.

 

Foundation-Routine-2013
Article
1 comment

Le Look: Meine Foundationroutine für matt-strahlende Haut

Foundation-RoutineNachdem ich mich bereits über die Vorzüge matter Haut ausgelassen habe und die neuen Make-up-Texturen in den höchsten Tönen lobte, möchte ich nun meine Foundationroutine und Highlight-Produkte für matte, aber strahlende Haut vorstellen.

1. Pflegen und Vorbereiten

Die Haut mit auf den Hauttyp abgestimmter Feuchtigkeitspflege vorbereiten. In meinem Fall heißt das etwa eine Haselnussgroße Portion meiner liebsten Tagespflege Aesop Camelia Nut Facial Hydrating Creme. Falls ich den ganzen Tag draußen in der Sonne verbringe gebe ich darüber Mac Prep & Prime mit SPF 50 (besonders gut an Hochzeiten!). Wenn meine Haut mal wieder meint die Foundation aufessen zu wollen greife ich zu Dermalogicas Barrier Repair, einer Silikoncreme, die eben genau diesen Effekt vermeidet.

Foundation-Routine-Vorbereiten

Aesop Camelia Nut Facial Hydrating Creme (die DE-Seite steht bald wieder zur Verfügung // Mac Prep & Prime SPF 50 // Dermalogica Barrier Repair

2. Make-up auftragen

Meine auf Herz und Nieren getesten Lieblings-Make-ups heißen Armani Long Lasting Silk UV (4.5) und Dior Nude Foundation (020). Beide verarbeite ich am liebsten mit den Fingern. Zu großen Anlässen trage ich gern mit einem Foundation-Pinsel noch eine weitere hauchdünne Schicht rund um meine Nase und meinen Mund auf, da ich hier besonders gern zu Rötungen neige.

Foundation-Routine-Foundation

Dior Nude Foundation // Mac Foundation-Pinsel

3. Concealer einarbeiten

Falls nötig arbeite ich noch Concealer unter den Augen ein, um meine Augenschatten abzumildern. Lichtreflektierende Produkte, wie der YSL Touche Eclat sind als Extra-Topping schön, decken meine Augenringe jedoch nicht ab, und so verwende ich hier gern Mac Pro Longwear Concealer in NC 20 (vom Studio Finish Concealer bekomme ich leider Ausschlag).

Foundation-Routine-Concealer

Mac Pro Longwear Concealer

Danach warte ich die obligatorischen 5-10 Minuten und creme mich ein, putze die Zähne oder vertreibe mir sonst irgendwie die Zeit. Moderne Foundations arbeiten oft mit sogenannten Cyclopentasiloxane, einer Silikonart, die sich schnell verflüchtigt (mehr über flüchtige Silikone findet ihr bei Magimania). Diese Silikone sind sehr flüssig und verdunsten nach 5-10 Minuten. Man muss also nur etwas Geduld aufbringen, und schwupps, sieht das Gesicht gleich viel matter aus, ohne etwas dafür getan zu haben.

4. Eventuell Abpudern

Falls mein Gesicht trotz Wartezeit noch leicht glänzen sollte puder ich es hauchfein ab. Hierzu immer einen sauberen, weichen Pinsel verwenden, ihn kurz im Produkt wenden, abklopfen und das Puder sanft eindrücken. Zum Auffrischen zwischendurch nehme ich Macs Blot Powder, da dieser ausschließlich mattiert und keine Farbe abgibt.

Foundation-Routine-Abpudern

Clinique Almost Powder Make-up // Sephora Mineral Powder // Mac Blot Powder

5. Mit Rouge Extra-Frische verleihen

Zu meinen extrafrische Farben gehören Pfirsich sowie zartes und kräftiges Pink. Alles was braun ist hat auf meinem Gesicht nichts zu suchen, denn Bronzer und bräunliche Rougenuancen, wie etwa Rosenholz, befördern jegliche Frische in’s Jenseits.

Foundation-Routine-Rouge

Mac Pink Swoon Sheertone Blush// Clarins Miami Pink // Estee Lauder Peach Passion