Article
0 comment

Musc Ravageur by Maurice Roucel de Editions Frederic Malle

Musc-Ravageur

Frederic Malle ist mein neuer Lieblingsparfümverleger: Selbst das moschusbasierte, orientalisch-anmutende Musc Ravageur des Parfümiers Maurice Roucel, von dem ich noch nie zuvor gehört hatte, versetzt mich in olfaktorische Extase, dabei stehe ich normalerweise wirklich nicht auf Moschusnoten… Aber nun erst mal zu Frederic Malle…

Das Konzept der Edition par Frederic Malle

Das Konzept entstand 2000 und entspricht dem Ansatz eines Kurators nur das es sich um tragbare Kunst handelt, und nicht um eine Auswahl an Bildern in einer Ausstellung. Was mich am meisten Anspricht ist, dass es sich bei Frederic Malle um die ware Kunst des Parfüms handelt und nicht um Markttauglichkeit und weltweiten, massenhaften Erfolg. So unterliegt der Parfümier keinen Studien oder Ergebnissen von Fokusgruppen, die den Erfolg oder Misserfolg eines Parfüms im Massenmarkt bestimmen, wie man es oft bei Luxusmarken findet.

Wenn ein Parfumeur sein Parfüm bei Frederic Malle herausbringen möchte, unterwirft er sich nur einer Regel: “Eliminiere alles verzichtbare und dekorative!” Damit stellt er sicher, dass es sich nicht nur um einen hübschen Duft handelt, sondern um einen essenziellen, besonderen Duft, der sich wie ein Hauch an den Körper seines Trägers schmiegt. Der Parfümier ist frei von Konventionen und kann den Duft kreieren, den er schon immer schaffen wollte — der Traum eines jeden Künstlers!

Das Grundkonzept der Idee oder des Gefühls — die olfaktorische Skizze — verfeinern die Nasen hinter den Parfüms so lang, bis ein einzigartiger Duft entsteht, der die Skizze perfekt ausbalanciert und zum Träger transportiert. So werden Parfüms par Frederic Malle oft sehr lang recherchiert und getestet, oftmals bis zu 1,5 Jahren und sehr hochwertig gefertigt.

Die Mischung aus Frederic Malle Ideals mit den unterschiedlichen Persönlichkeiten der einzelnen Parfümiere und die totale Freiheit im kreativen Schaffungsprozess hat eine Marke ohne definierten Hausstil erschaffen. Die Einzigartigkeit der Parfüm-Kollektion stammt von seiner markanten Heterogenität, wobei jede Nase ihren eigen persönlichen Stil zum Ausdruck gebracht hat und seinen kreativen Instinkt entfesselt.

Das erklärt auch warum die Parfüms nicht bei den üblichen Vertriebskanälen wie Douglas oder Sephora findet, sondern im Quartier 206 und sehr ausgewählten, kleinen Parfümieren, wie Essenza Nobile und der Parfümerie Brückner.

Der Zauber von Musc Ravageur by Maurice Roucel de Editions Frederic Malle

Das sonst so männliche, kühle, gern auch mal chemisch wirkende Moschus wärmt die Nase hinter Musc Ravageur, Maurice Roucel, mit Noten von Vanille, Hölzern und Gewürzen an und lässt mit einem Hauch von Lavendel und Bergamotte ein frisches, funkelndes Strahlen durchblitzen. Die Komposition wirkt auf mich sinnlich, mysteriöses, weich, aber auch mitreißend und frisch. Die Qualität des Parfüms erscheint mir außerordentlich hoch und die Haltbarkeit auf der Haut ist fast unschlagbar (nur Oudbasierte-Parfüms halten länger auf meiner Haut!). 

Diese Komposition hat mich so beindruckt, dass ich etwas nachforschte, um zu sehen, ob Maurice Roucel auch andere Lieblings-Parfüms erschaffen hat, denn leider bleiben die Komponisten eines Parfüms oft unsichtbar, da die Hausmarke in den Vordergrund treten soll. Nicht so bei Frederic Malle! Hier werden alle Parfümiere auf dem Parfümflakon selbst genannt und stehen im Fokus. So war meine Recherche auch schneller als gewöhnlich beendet: Maurice Roucels Arbeiten findet man beispielsweise bei Guerlain, Bond No 9, Hermes, oder Kenzo. Interessanterweise hat er auch zwei meiner Favoriten erschaffen: Jasmin 17 von Le Labo und L’Instant von Guerlain.

Einen weiteren Artikel über Editions par Frederic Malle findet ihr hier: Mein Meeresbrise Sommer-Parfüm

Auf einen Blick:

Produkt: Musc Ravageur
Hersteller: Frederic Malle
Bewertung: sehr gut
Preis: 105EUR
Verfügbarkeit: FredericMalle.com

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Tumblr
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel