Happy-Autumn
Article
0 comment

New on my radar: Masculine and flowy

In den Closed-Mantel habe ich mich total verknallt: Dunkles marineblau trifft auf schwarz, der Schnitt des Mantels ist maskulin und weit, aber kurz genug, damit man darin nicht versinkt. Morgens könnte ich den Mantel ganz lässig überwerfen, mich bequem in’s Auto setzen, da keine Knöpfe stören, und während des Mittagsspaziergangs könnte ich meine Hände in den Taschen wärmen. Wird es langsam kälter Binde ich ihn einfach mit einem Gürtel um meine Taille — ein Traum an Stil & Lässigkeit! Überhaupt ist Closed eines meiner Lieblings-Label geworden, seitdem ich in Kitzbühel die Skinny Pusher entdeckte.

[Read more]

Brows-and-Eyes
Article
0 comment

Two eye make-up products I love

Heute morgen wurde ich im Büro mit “Du siehst aber müde aus!” begrüßt, dabei hatte ich doch nur an meinem üblichen Eyeliner-Strich am Oberlid und an meinen Augenbrauen gespart! Ich mag den halb-nackten, verschlafenen, ultra natürlichen Look, doch wenn ich auf der nächsten Konferenz frisch und wach aussehen möchte, komme ich an diesen zwei Produkten nicht vorbei…

[Read more]

Travelling-Beauty-London-Edition
Article
1 comment

Travelling beauty: Tips for Clerkenwell and a bit about beauty

In London übernachtete ich dieses Mal wieder im wunderschönen Stadtteil Clerkenwell, der für seine Spezialitäten-Shops, Restaurants, Pubs, Design- und Handwerksgeschäfte bekannt ist. Hier findet man keine Highstreet-Ketten und überteuerte Gastro Pubs, sondern hervorragende Bistros und Restaurants, wie The Gate, mein liebstes veganes Restaurant, oder La Vinotheka,  die sich in kleinen, begrünten Hinterhöfen verstecken. Unser Londoner Büro liegt zum Beispiel neben einer Buchbinderei, die dort seit dem frühen 20. Jahrhundert residiert, und Alexander McQueens Büro.

Mein Lieblingshotel in Clerkenwell ist übrigens The Zetter. Das Hotel und das Town House sind wunderschön eingerichtet, komfortabel, wenn auch klein, und die Angestellten sind zuvorkommend, familiär und niemals nachlässig oder aufdringlich. Als alleinreisende Frau fühle ich mich hier immer sehr wohl.

[Read more]