Article
0 comment

Book Club: The Tiger’s Wife, a novel about fathers and daughters

The Tiger's Wife, Tea Obreht

“My mother always says that fear and pain are immediate, and that,
when they’re gone we’re left with the concept, but not the true memory.”
— Tea Obreht, The Tiger’s Wife

Thea Obreht erzählt in The Tiger’s Wife ganz unangestrengt und einfühlsam die Geschichte einer jungen Ärztin während der Balkankriege. Nur geht es in diesem Buch weder primär um die Hauptfigur oder um die Kriege, sondern viel mehr um die Beziehung zu ihrem Großvater, seine Welt, und seine Geschichten.

Beim Lesen hat mir besonders die unprätentiöse, aber stichhaltige Sprache, die Einfühlsamkeit mit der die Geschichten erzählt werden, und diese Fremde Welt, die Obreht mir näher gebracht hat gefallen.

Die rationale Hauptfigur, mit der sich wohl fast jede westlich-erzogene Frau identifizieren kann wird einer “alten” Welt entgegen gestellt, deren Leben durch Vorahnungen, Mythen, und Aberglauben bestimmt wird — ein wunderbares Buch, das man ohne Probleme in zwei Nächten durchlesen kann und vor allem lesen wollen wird. 

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Tumblr
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel