Article
0 comment

Frühlingsputz: Ole Henriksens 3-Schritte Peeling

Ole Henriksen Power Peel

Wundermittel soll es einige geben, aber nur wenige halten was ihre Werbung verspricht und noch weniger schaffen es in meine Geliebtes-Kategorie. Neu dabei: Ole Henriksens Power Peel. Das es sich dabei wie auf der Verpackung versprochen um ein „professional grade treatment“ handelt bezweifle ich stark – eine überzeugende Wirkung hat es dennoch. Mein Gesicht strahlt und meine Haut ist außerordentlich zart und weich.

Im ersten Schritt reibt man mit einem mechanischen Peeling vorsichtig die groben Hautschüppchen herunter (Achtung Sensibelchen: Bitte nicht allzu stark reiben!).  Hierzu werden zerstoßene Mandelkerne, Bambuspuder sowie weiche Haferflocken eingesetzt. Nach ein, zwei Minuten einarbeiten, kann die Paste mit lauwarmen Wasser abgewaschen und die Haut trocken getupft werden.

Im zweiten Schritt folgt ein chemisches, säurehaltiges Peeling, welches man 2-3 Minuten auf dem Gesicht belassen soll. Dieses Peeling muss nicht verrieben werden, da es nicht mechanisch arbeitet wie das Peeling im ersten Schritt, sondern mit Säuren aus Früchten, Milch und Glykol – Das prickelt ganz schön auf meiner Haut, wird aber nicht unangenehm. Wenn man nach der empfohlenen Anwendungsdauer die mitgelieferte Maske verwendet, braucht man das chemische Peeling nicht herunterwaschen – Sonst bitte wirklich nach spätestens drei Minuten gründlichst abwaschen.

Direkt auf das chemische Peeling aufgetragen, beruhigt die Pflegemaske meine Haut sofort und löscht jegliches, prickelndes Hitzegefühl. Hier war mein Gefühl das die Pflegemaske, die Säuren des zweiten Schritts umgehend neutralisiert. Dieser abschließende Pflegeschritt soll 15 Minuten auf dem Gesicht verbleiben und pflegt mit Kamille sowie Nachtkerzen – und Jojobaöl.

Ole Henriksens Power Peel ist bei bei Beautybay.com gerade im Angebot und kostet für sechs Anwendungen 43EUR. Bei Lookfantastic.com gibt’s das Produkt für 45EUR. Beide Anbieter versenden versandkostenfrei.

 

Das Produkt habe ich selbst gekauft.

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Tumblr
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel