Article
0 comment

Frühlingshyazinthen

Hyazinthen-Pflanzen

Meine Hyazinthen-Obsession treibt neue Blüten:  Dieses mal nicht als neuer Duft, sondern als Gewächs. Statt wieder um Serge Lutens Bas de Soi herumzuschleichen, verbrachte ich meinen Samstagmorgen in der sonnigen, hessischen Provinz und kaufte Hyazinthen und Lavendel zum heimischen Gärtnern.

Hyazinthen blühen zwar nicht lang, oft ist es ihnen zu warm oder zu dunkel, aber dafür hat man zwei Wochen echten, vollen Hyazinthen-Duft in seinem Zimmer. Am liebsten nehme ich zum Pflanzen solcher Kurzblüher Glasvasen. Runde, eckige, Trichterförmige, einfach alle erdenklichen Formen. [Read more]

Article
0 comment

Frühlingsputz: Ole Henriksens 3-Schritte Peeling

Ole Henriksen Power Peel

Wundermittel soll es einige geben, aber nur wenige halten was ihre Werbung verspricht und noch weniger schaffen es in meine Geliebtes-Kategorie. Neu dabei: Ole Henriksens Power Peel. Das es sich dabei wie auf der Verpackung versprochen um ein „professional grade treatment“ handelt bezweifle ich stark – eine überzeugende Wirkung hat es dennoch. Mein Gesicht strahlt und meine Haut ist außerordentlich zart und weich.

Im ersten Schritt reibt man mit einem mechanischen Peeling vorsichtig die groben Hautschüppchen herunter (Achtung Sensibelchen: Bitte nicht allzu stark reiben!).  Hierzu werden zerstoßene Mandelkerne, Bambuspuder sowie weiche Haferflocken eingesetzt. Nach ein, zwei Minuten einarbeiten, kann die Paste mit lauwarmen Wasser abgewaschen und die Haut trocken getupft werden.[Read more]

Wochenende in Paris
Article
0 comment

Für eine imaginäre Reise nach Paris

Weekend in Paris

 

Wenn ich dieses Valentinstagswochenende wieder in Paris verbringen würde, wäre es wohl verschwendet. Denn eigentlich möchte ich gerade nur meinen Gedanken nachhängen, lesen, und schlafen. Wobei alle drei Tätigkeiten mir im Lichte von Paris reizvoller erscheinen…

Für meine imaginäre Reise nach Paris packe ich meinen Koffer und nehme mit:

  1. Ein Nachthemd meines Lieblingsherstellers Princesse Tam Tam
  2. Eine Kerze von DL&Co mit Duft von blauer Hyazinthe, Meerwasser, Kiwi, Zitrone und frischem Moos, die mich träumen lässt
  3. Ein Reiseset von Aromatherapy Associates, das mit Damaszener Rose pflegt, beruhight und vor allem entspannt
  4. Haarbänder von Scoopy Loop, die meine Haare nicht abknicken, so dass ich sie nicht stylen muss
  5. A Moveable Feast von Hemingway – Zwar schon gelesen, aber beim zweiten Lesen kann ich Bücher besser genießen

 

Article
0 comment

Henri Roberts Chanel Cristalle und Chanel No19

Chanel Cristalle und Chanel No19

//Bild von la Touche //

Früher mal war ich eine „ein Parfüm“-Frau: Giorgio Armanis Mania, damals ein mittel-schwerer orientalischer Duft, folgte mir für fast fünf Jahre auf Schritt und Tritt. Danach folgte La Perlas Eclix, ein floraler, sehr pudriger Duft voller Aldehyde für noch einmal fünf Jahre.

Ich weiß nicht was danach passiert ist… Ob es nun die plötzliche Sesshaftigkeit, konsistente Multi-Optionalität, oder Sammelleidenschaft war, aber nun zähle ich locker 20, 30 Parfüms mein eigen.

Ganz besonders angetan haben es mir Parfüms mit Chypre- (grün-holzig, erdig) und Aldehyd- (funkelnd, floral, weiß) Einschlag gepaart mit Iris, Hyazinthe, und Jasmin. Zwei Paare, deren Original-Versionen von Henri Robert und Neu-Interpretationen von Jaques Polge komponiert wurden, möchte ich euch heute gern vorstellen[Read more]