Article
0 comment

En Voyage: Auf nach Boston und New York City mit Korres und Clarins!

Korres-Party-Survival-Kit-und-Clarins-Make-up-Palette

Korres-Party-Survival-Kit-und-Clarins-Make-up-Palette

Wenn ich verreise fülle ich normalerweise meine Pflege ab oder nehme ganz viele Proben mit. Mein Make-up wähle ich mit Bedacht aus, so dass ich mit möglichst wenigen Produkten viele Looks zaubern kann (da fällt mir gleich meine Reise nach Paris ein..). Dieses mal bin ich jedoch absolut uninspiriert: Auf meine nächste Geschäftsreise begleiten mich ein Reiseset von Korres und eine Make-up-Palette von Clarins – einfacher geht’s nicht!

Korres-Klassiker

// Inhalt des Korres Party Survival Kits ab 27EUR //

Das Korres Party Survival Kit

Die Naturkosmetik von Korres steht schon länger auf meiner „Würde ich mal gern ausprobieren“-Liste und so darf das „Party Survival Kit“ mit auf die einwöchige Boston & New York Reise. Party ist auf dieser Geschäftsreise zwar nicht angesagt, aber nach einem langen Tag trifft mich der Jetlag meist besonders hart und so fühle ich mich morgens gerne mal, als ob ich von einem Festival käme. Da kommt das Korres Reiset gerade gelegen: Es enthält Guave Duschgel und Body Butter, die beide als Wachmacher fungieren sollen, die schnelle 3 in 1 Reinigungs Emulsion, regenerierende Wildrosen Gesichtscreme, abschwellende Evening Primrose Augencreme und dazu noch Limonen-Kaugummis.

 

Clarins-Make-up-Palette

// Clarins Make-up Palette bei Heinemann Duty Free ab 49EUR //

Die Clarins Make-up Palette

Die Make-up-Palette von Clarins ist Travel Exclusive und kann nur an Flughäfen gekauft werden. Mich hat sie sofort überzeugt, da ich alles wichtige in einer Palette finde: Puder in einer hellen Nuance, Pfirsichfarbenes Rouge, sechs Lidschattentöne die mich von morgens bis abends begleiten und auch als Liner funktionieren, schwarze Mascara und ein abgestimmtes Lipgloss. Dazu muss ich nur noch mein neues Covergirl Make-up einpacken, das auch ganz passabel als Concealer durchgeht und ich bin bestens ausgestattet.

PS: Falls ich tatsächlich etwas Zeit haben sollte statte ich natürlich dem Bostoner Aesop Store und der berühmten New Yorker Apothekenkette C.O. Bigelow einen Besuch ab. Vielleicht entdecke ich ja noch etwas Schönes? Eigentlich bin ich ja auf Laura Mercier scharf…

// Translation //

Usually I am very thoughtful when it comes to travelling: I use small containers filled with my most-loved and trusted products, I select my make-up very carefully, because it should not only be suitable for a couple of looks ranging from office make-up to a night out, but it should also last all day, and I match my make-up and hair styling tools with my wardrobe… This time I am very un-Rebecca-like and just grabbed a Korres travel kit and a Clarins make-up palette at the duty free shop…

The Korres Party Survival Kit

Okay, I have to admit that this is a business trip, so there won’t be any partying. However, when the jetlag is kicking in and I get to the hotel after a whole day of meetings, I feel pretty much like I’ve just been to Coachella. And here comes the Survival Kit: The Guave shower gel is super refreshing and slightly uplifting, the Guave Body Butter softens your skin in seconds, while the Wild Rose hydrating cream and the de-puffing Primrose eye cream is absorbed by your skin and leaves the slightest fresh sheen, as if you just slept 8-hours straight. Also pretty handy are the 3in1 cleansing lotion and the lemon chewing gums – all natural, all lifting your spirits!

The Clarins make-up palette

Make-up palettes are great time savers, if you find the right ones. While every beauty blogger was raving about the Dior Cherry Bow palette, I opted for the Clarins one. Why? Because it has it all! Light face powder that can be used wet and dry, peachy blusher, six eye shadows from barely there to sultry (applied wet they work beautifully as eye liner), a black mascara and a rose peach lipgloss. Pair this with my favorite Covergirl foundation and I’m good to go

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Tumblr
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel