Article
0 comment

Le Tip: Tschüss Duftkerzen, hallo Lampe Berger!

Lampe-Berger-im-Einsatz

Lampe-Berger-im-EinsatzAn Karfreitag die innere Martha Stewart herausgekehrt und Fisch gebraten und der Geruch geht einfach nicht weg? Oder ein geliebter Mitbewohner, der plötzlich das Joggen für sich entdeckt hat, aber noch keine Bekanntschaft mit Fußdeo gemacht hat und seine Socken gern bei offenem Fenster auf der Fensterbank trocknet, damit sich der Geruch auch schön verteilt (alles schon erlebt)?

Da zündet man doch einfach eine Duftkerze an! Schön längst findet man sie auf sämtlichen Parties auf den Gästeklos drapiert, damit der nächste Gast keine Schnappatmung bekommt und sich heimlich in’s Master Bad verdrückt. Sie riechen köstlich, hüllen auch das spärlichste Zimmerchen in luxuriöse Aromen und passen mit ihrer gelb-roten Flamme perfekt zu dunklen, winterlichen Stunden. Soweit das Gute… Sie sind aber auch unpraktisch, denn man muss sie immer im Auge behalten, sie brennen bei mir grundsätzlich schief ab und verschwenden so kostbare Duftmomente, und sie sind haarsträubend teuer.

Seit längerem denke ich deshalb darüber nach meine Duftkerzen durch eine Lampe Berger zu ersetzten. Lampe Berger basiert auf einem Katalyse-Diffusor-System, was so viel heißt wie schlechte Duftstoffe werden vom äußeren Bereich des Brenners angezogen und neutralisiert (Katalyse) während das Parfüm der Lampe Berger aus dem inneren des Brenners in den Raum strömt (Diffusor). Nach stolzen Anschaffungskosten von mindestens 35EUR für das Entdeckerset, fallen bei täglichen Gebrauch nur noch circa 7EUR laufende monatliche Kosten an. Das geht! Auf in’s heimische Porzellanfachgeschäft und geshoppt : )

Die Raumdüfte gibt es in vielen verschiedenen Varianten von einfachen Düften, wie Lavendel, bis hin zu komplexen Kompositionen, die echten Parfüms ähneln, wie Echappée à Capri. Letzteres beduftet gerade mein zu Hause mit spritziger Bergamotte in der Kopfnote, blumigen Wasserjasmin, Lotus, und Pfingstrose (wie passend!) als Herz, und Zedernholz, Patchouli, Vetiver und weißem Moschus als Basis – nicht zu feminin, denn ich lebe ja nicht alleine, aber auch nicht zu hölzern-maskulin! Man kann die Duftlampen auch mit der sogenannten Neutre Flüssigkeit befüllen, diese entfernt in purer Form unerwünschte Gerüche, kann aber auch genommen werden, um andere Düfte zu verdünnen.

Die Lampen gibt es ebenfalls in vielen Varianten. Einfache Flakons liegen bei 35EUR, aufwendige oder limitierte Editionen liegen bei circa 80EUR und mehr. Beim Entwerfen der Flakons wurde nicht nur darauf geachtet, dass sie hochwertig aussehen, sondern sich auch nahtlos in ein zu Hause einfügen können. So gibt es Flakons für den minimalen Zen-Chic, den Landhausstil, aber auch für Liebhaber des Barocken Pompösen.

Meine Top 5 Lampe Berger Duft-Favoriten für Frühling und Sommer sind:

  1. Paris Chic mit blumig-weißen, pudrigen, leicht süßen Akkorden (zu süß für’s Wohnzimmer, meinte meine bessere Hälfte)
  2. Jardins sur la Riviera mit Cassis, Limone, Feige und Olive (weder zu maskulin, noch zu feminin)
  3. Echappée à Capri mit Bergamotte, weißen Blumen und Zeder (weder zu maskulin, noch zu feminin)
  4. Vent d’Ocean mit Rose, Meersalz-Noten, Jasmin, Maiglöckchen und exotischen Hölzern (gibt es auch mit Anti-Mücken-Wirkung)
  5. Zeste de Verveine mit zitronigen, leicht pfeffrigen Noten die auf Lavendel, Minze und das Herzstück des Parfums, dem Eisenkraut treffen (wie Vent D’Ocean ist dieses Hausparfüm sehr leicht und frisch und so ideal für den Sommer)

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Tumblr
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel