Article
0 comment

Le Spa: Selbstmach-Spa mit Phyto, Ren Cosmetics, und zwei Kneipp Badezusätzen

Le-Spa-Phyto-Ren-Cosmetics-Kneipp

Le-Spa-Phyto-Ren-Cosmetics-Kneipp

Einmal pro Woche entspanne ich mit einer Maske auf Gesicht und Haar im heimischen Bad. Das ist schon so ritualisiert, dass ich nicht mal mehr mit Lesematerial bestochen werden muss, um den den Fernseher während der Fussball oder Formel 1 Saison zu räumen. Für mich gehört es nach einer aufregenden Arbeitswoche einfach dazu für ein paar, wenige Stunden abzuschalten und zu entspannen.

 

Mein Sonntags-Programm am 3. März 2013

Das Bad und die Vorbereitungen

Da es immer noch recht kalt ist, lasse ich zuerst ein Bad ein und versetzte es mit einem meiner Lieblingsbadezusätze, dem Kuschelbad von Kneipp, dass mit Ingwer und Kardamom wärmt und anregend wirkt. Es enthält Sulfate und keine pflegenden Lipide, dazu später mehr. Während das Bad einläuft reinige ich mein Gesicht zuerst mit Reinigungsöl von Dermalogica und danach mit dem Kanebo Enzym-Peeling, damit die Pflegemaske noch besser wirken kann.

Das Gesicht

Sobald die Badewonne voll gelaufen ist trage ich die F10 Maske von Ren großzügig im Gesicht auf und spare dabei wie vorgeschrieben die Augenpartie aus. Die Maske ist recht zäh und läuft daher auch in der heißen Badewanne nicht vom Gesicht. Da ihr Geruch eher neutral ist, stören sich Gesichtsmaske und Badezusatz-Duft eher weniger. In der Maske findet man keine Silikone, Mineralöle, oder künstliche Duftstoffe. Man sollte meinen, dass es sich um ein 100% Bioprodukt handelt, aber es gibt einen Inhaltsstoff, der mich wie immer bei Ren-Kosmetik irritiert: Formalaldehyd (auch wenn nur ganz wenig in unschädlicher Dosis eingesetzt wird, würde ich Ren gerne fragen, was es in fast allen ihren Produkten zu suchen hat). Die Wirkung der Maske ist ein ganz sanfter Peeling-Effekt, der mit Papaya-Enzymen erreicht wird. Bei der Anwendung fühlt sich die Haut entspannt an und es tritt kein unangenehmes Prickeln auf, wie man es von anderen Masken kennt. Natürlich führt die Maske der Haut auch eine extra Portion an Feuchtigkeit zu für die perfekt entspannte, strahlende Haut ohne Grauschleier. Da ich die Maske schon kenne, noch ein Hinweis: Die Verwandlung der Haut ist am nächsten Tag noch sichtbarer, denn meine Haut strahlt am nächsten morgen, wirkt ausgeruhter als sonst, und hat für meine Verhältnisse nur ganz wenige Rötungen. Darüber hinaus ist sie immer noch streichelzart.

Die Haare

Danach tauche ich meine Haare kurz unter, shampooniere sie kurz ein, wringe sie sanft aus und trage dann die Phytojoba-Maske von Phyto auf. Sie ist ebenfalls sehr fest und kann wunderbar im heißen Wasserdampf ihre pflegende Wirkung entfalten. Die Phytojoba-Maske pflegt mit leichtem Jojoba-Öl die Haare geschmeidig, macht sie aber nicht platt, oder überpflegt mein mitteldickes Haar. Sie enthält leider auch Silikon, was die Wirkung des Jojoba-Öl etwas schmälert. Ich mag die schnelle Wirkung der Maske dennoch. Und da ich meist Sulfat- und Silikonfreie Produkte verwende, finde ich es nicht besonders tragisch ab und zu von meinen Gewohnheiten abzuweichen.

Jetzt heist es entspannen für circa 10-15 Minuten. Die Wärme und erhöhte Luftfeuchtigkeit helfen der Haar- und Gesichtsmaske tiefer einzudringen und schützen die empfindliche Gesichtshaut vor dem Antrocknen der Maske. Derzeit lese ich beim Baden Eleanor Cattons “The Rehearsal”, eine spannende, stark fragmentierte Coming-of-Age Story über die Fiktion und Realität einer Schauspieltruppe im Teenager-Alter.

Der Körper

Heute bin ich besonders faul und wasche meine Haare und mein Gesicht einfach im Badewasser. Mit dem Kuschelbad ist das gar kein Problem, denn auf eine 80Liter Badewanne sind die Sulfate so verdünnt, dass sie meine Haarkur nicht gleich rauswaschen und es enthält kein Öl, das meine Haare fettig aussehen lassen könnte. Danach mische ich einen neutralen Ölhaltigen Badezusatz, in diesem Fall das Mandelblüten Badeöl, in das Badewasser, plansche etwas und steige aus. So pflege ich meine Haut ganz ohne Anstrengung : )

Die Wirkung des Mini-Spa-Tages

Der Effekt dieser Kurzbehandlung ist ein tiefen-entspanntes Gesicht mit klarer, strahlender Haut, die nun perfekt die normale Pflege aufnehmen kann. Ein Körper, der sanft gereinigt wurde und von feinem Öl eingehüllt ist und leicht gepflegte, nicht beschwerte Haare. Das Bad wirkt enstpannend, macht aber nicht schwer oder müde, so dass man Abends noch gut Essen gehen kann.

Die Ren Maske wurde mir kosten- und bedingungslos von Flaconi.de zur Verfügung gestellt.

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Tumblr
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel