Lampe-Berger-im-Einsatz
Article
0 comment

Le Tip: Tschüss Duftkerzen, hallo Lampe Berger!

Lampe-Berger-im-EinsatzAn Karfreitag die innere Martha Stewart herausgekehrt und Fisch gebraten und der Geruch geht einfach nicht weg? Oder ein geliebter Mitbewohner, der plötzlich das Joggen für sich entdeckt hat, aber noch keine Bekanntschaft mit Fußdeo gemacht hat und seine Socken gern bei offenem Fenster auf der Fensterbank trocknet, damit sich der Geruch auch schön verteilt (alles schon erlebt)?

Da zündet man doch einfach eine Duftkerze an! Schön längst findet man sie auf sämtlichen Parties auf den Gästeklos drapiert, damit der nächste Gast keine Schnappatmung bekommt und sich heimlich in’s Master Bad verdrückt. Sie riechen köstlich, hüllen auch das spärlichste Zimmerchen in luxuriöse Aromen und passen mit ihrer gelb-roten Flamme perfekt zu dunklen, winterlichen Stunden. Soweit das Gute… Sie sind aber auch unpraktisch, denn man muss sie immer im Auge behalten, sie brennen bei mir grundsätzlich schief ab und verschwenden so kostbare Duftmomente, und sie sind haarsträubend teuer.

Seit längerem denke ich deshalb darüber nach meine Duftkerzen durch eine Lampe Berger zu ersetzten. Lampe Berger basiert auf einem Katalyse-Diffusor-System, was so viel heißt wie schlechte Duftstoffe werden vom äußeren Bereich des Brenners angezogen und neutralisiert (Katalyse) während das Parfüm der Lampe Berger aus dem inneren des Brenners in den Raum strömt (Diffusor). Nach stolzen Anschaffungskosten von mindestens 35EUR für das Entdeckerset, fallen bei täglichen Gebrauch nur noch circa 7EUR laufende monatliche Kosten an. Das geht! Auf in’s heimische Porzellanfachgeschäft und geshoppt : )

Die Raumdüfte gibt es in vielen verschiedenen Varianten von einfachen Düften, wie Lavendel, bis hin zu komplexen Kompositionen, die echten Parfüms ähneln, wie Echappée à Capri. Letzteres beduftet gerade mein zu Hause mit spritziger Bergamotte in der Kopfnote, blumigen Wasserjasmin, Lotus, und Pfingstrose (wie passend!) als Herz, und Zedernholz, Patchouli, Vetiver und weißem Moschus als Basis – nicht zu feminin, denn ich lebe ja nicht alleine, aber auch nicht zu hölzern-maskulin! Man kann die Duftlampen auch mit der sogenannten Neutre Flüssigkeit befüllen, diese entfernt in purer Form unerwünschte Gerüche, kann aber auch genommen werden, um andere Düfte zu verdünnen.

Die Lampen gibt es ebenfalls in vielen Varianten. Einfache Flakons liegen bei 35EUR, aufwendige oder limitierte Editionen liegen bei circa 80EUR und mehr. Beim Entwerfen der Flakons wurde nicht nur darauf geachtet, dass sie hochwertig aussehen, sondern sich auch nahtlos in ein zu Hause einfügen können. So gibt es Flakons für den minimalen Zen-Chic, den Landhausstil, aber auch für Liebhaber des Barocken Pompösen.

Meine Top 5 Lampe Berger Duft-Favoriten für Frühling und Sommer sind:

  1. Paris Chic mit blumig-weißen, pudrigen, leicht süßen Akkorden (zu süß für’s Wohnzimmer, meinte meine bessere Hälfte)
  2. Jardins sur la Riviera mit Cassis, Limone, Feige und Olive (weder zu maskulin, noch zu feminin)
  3. Echappée à Capri mit Bergamotte, weißen Blumen und Zeder (weder zu maskulin, noch zu feminin)
  4. Vent d’Ocean mit Rose, Meersalz-Noten, Jasmin, Maiglöckchen und exotischen Hölzern (gibt es auch mit Anti-Mücken-Wirkung)
  5. Zeste de Verveine mit zitronigen, leicht pfeffrigen Noten die auf Lavendel, Minze und das Herzstück des Parfums, dem Eisenkraut treffen (wie Vent D’Ocean ist dieses Hausparfüm sehr leicht und frisch und so ideal für den Sommer)

 

Rene Furterer Karite Haarpflege
Article
2 comments

En Voyage: Zweiter Teil des französischen Apothekenkosmetik Raubzugberichts

Rene Furterer Karite Haarpflege

Als ich in Paris war hatte ich das erste Mal French Girl Hair ohne viel dafür tun zu müssen. Das mit dem lockerlässigen French Girl Hair ist nämlich so eine Sache… Tipps wie zum Beispiel die Haare einfach nur zu shampoonieren und nach dem Auswaschen einfach nicht mehr anzufassen, wie kürzlich auf Vogue.com zu lesen war, mag für manche funktionieren, für mich aber nicht. Dafür sind meine Haare einfach zu glatt – dachte ich bis ich in Paris urlaubte…

Hier hatte ich eine haarige Epiphanie: Trotz Karite Shampoo und Maske von Rene Furterer waren meine Haare leicht rau und verhielten sich zum ersten Mal in ihrem Leben wie waschechte französische Haare. Sie wellten sich, hatten Volumen und wirkten leicht verlebt, obwohl frisch gewaschen. Zuerst dachte ich es läge an meiner neuen Rene Furterer Haarpflege, die ich in einer Pariser Apotheke erwarb, jedoch zu Hause, verhielten sich meine Haare nach Karite Shampoo und Maske, wie eh und je. Sie wurden wieder seidig, glänzend und glatt. Es musste also das Wasser sein! Das kalkhaltige Wasser, das bestimmt noch die ein anderen Mineralien in den alten Pariser Wasserleitungen aufnimmt, schwächte den Pflegeeffekt meiner neuen Haarserie deutlich ab. Zu Hause musste ich also dank weichem Wasser wieder auf meine bewährten French Girl Hair Proofed Styling Favoriten und Techniken zurück greifen, die ihr hier nachlesen könnt.

Die Furterer Produkte kann ich Liebhabern von traditionell formulierter Pflege trotzdem empfehlen: Trotz guter Pflegelesitung machen Shampoo und Maske die Haare nicht schwer, sondern verwöhnen sie mit mittelreicher Pflege und zartem Duft. Das Shampoo besteht fast ausschließlich aus PEG-basierten Sulfaten und nur ganz wenig Karité-Butter und so sollte man seine Haare immer mit der Maske behandeln. Die Maske enthält richtig viel Karité-Butter, bleibt in der Mischung mit Silikonöl aber schön leicht und macht die Haare nicht zu schwer wie man es von sonst von reiner Karité-Pflege kennt, die wirklich nur sehr krause Köpfe verwenden sollten.

PS: Lest den ersten Teil  meines französischen Apothekenkosmetik Raubzugberichts, schaut euch den zweiten Teil an, vielleicht auch den dritten, oder verschafft euch den ultimativen Überblick über alle Produkte und lest den Überblicks-Post.

Frohe-Ostern-mit-Burt's-Bees-und-Loccitane
Article
0 comment

Le Spa: Körperpflege für frohe, wenn auch winterliche, Ostern ♥

Frohe-Ostern-mit-Burt's-Bees-und-Loccitane

Ich hoffe inständig, dass dies der letzte Post ist, der sich Hautpflege im Winter widmet. Da der liebe Petrus uns Minusgrade an Ostern serviert,und ich noch zwei Schätzchen im Schrank stehen habe, die dringend eine Vorstellung benötigen, kommen mir die Minusgrade gelegen. Gelegen ist auch das richtige Stichwort: Ich kann eh nicht raus und Ostereier suchen, sondern muss bei trockener Heizungsluft brav auf der Couch bleiben, bis meine Mandeloperations-Narben verheilt sind und mit irgendetwas muss ich mich ja beschäftigen ; )

L’Occitane Karité Ultra Riche Körpermilch ab 23EUR für 250ml

Der erste Hautweichmacher und Extrapfleger kommt von L’Occitane, pflegt mit 15% Karité-Butter und heißt Karité Ultra Riche Körpermilch. Die sogenannte Körpermilch ist eher eine reichhaltige Creme mit fester Konsistenz, die fast schon als Body-Butter durchgehen könnte. Diese pflegt mit Karité-Butter (ach komm!), Glycerin, Traubenkern- und Aprikosenkernöl, Kokosnuss- und Mandelöl sowie einem Hauch Honig. Es handelt sich hierbei jedoch um kein reines Naturprodukt und so sind einige künstliche PEG-basierte Emulgatoren, Konservierungs- und Lösungsmittel und etwas Silikonöl enthalten. Alles in allem trotzdem ein super Produkt, dass ich gern täglich benutze! Warum? Die Creme ist reichhaltig, zieht schnell ein, duftet toll nach Babyhaut und macht auch eben eine solche.

Burt’s Bees Body Butter Honey Almond & Shea ab 17EUR für 185 Gramm

Die zweite Trockene-Haut-Feuerwehr kommt von Burt’s Bees und ist 100% bio (und zudem Vegan). Dies ist eine ausgewiesene Body-Butter mit einer festen, cremigen Konsistenz und einem starken Honig-Kakao-Duft. Sie enthält die Hautschmeichler Sonnenblumen, Kokosnuss-, und Mandelöl sowie Jojoba- und Kakao-Butter. Die Körperbutter ist pflegender als das L’Occitane-Produkt, zieht aber auch deutlich langsamer ein und ist damit seltener bei mir im Einsatz. Meist verwende ich sie abends, da ich nicht möchte, dass sich mein Parfüm mit dem Duft meiner Körperpflege beißt. Obwohl ich bewusst die neutralste Körperbutter von Burt’s Bees ausgewählt habe (meine Nase zuckt schon panisch, wenn ich nur an Mango oder Cranberry denke…), ist der Duft nichts für mich – die Pflegeleistung dagegen schon und dafür schätzen besonders meine Wüstenähnlichen Schienbeine und meine Reibeisen-Ellenbogen diese Creme.

Mehr zum Thema Pflege für den Körper im Winter könnt ihr hier lesen.

Die Burt’s Bees Body Butter wurde mir kosten- und bedingungslos von Nu3 zur Verfügung gestellt.

Le-Spa-die-Express-Variante
Article
1 comment

Le Spa: Die schnelle Pflege-Variante mit Phyto, Klorane und Avene

Le-Spa-die-Express-Variante

Im Moment bin ich dank einer Mandel Operation leider mehr als nur ein wenig angeschlagen. Zudem darf ich weder lange duschen, noch baden oder mich sonst irgendwie anstrengen. Meine Pflege möchte ich natürlich trotzdem nicht zu kurz kommen lassen und das ein Spa-Programm wenig Arbeit machen kann,  beweist meine Express-Spa-Behandlung, die in weniger als 30 Minuten für strahlende Haut und Haare sorgt.

Besonders gern wende ich dieses Express-Spa-Programm an, bevor ich abends ausgehe, denn es macht mich wach, lässt mich strahlen und schenkt mir die nötige Gelassenheit nach einem anstrengenden Tag. Die Produkte, die ich für dieses Express-Spa ausgewählt habe, verbleiben alle um die 15-20 Minuten auf der jeweiligen Körperpartie und eignen sich so hervorragend zur gleichzeitigen Anwendung.

 

Mein Samstags-Programm am 23. März 2013

Die Vorbereitungen

Bei der Express-Variante dusche ich statt zu baden und reinige mein Gesicht schon unter der Dusche mit einem schäumenden Reiniger, wie beispielsweise Estee Lauders Splash Away. Meine Haare shampooniere ich nur einmal und lasse den Conditioner aus. Danach wickel ich meine Haare in einen Handtuchturban, trockne mich ab und schlüpfe ich meinen Bademantel.

Die Haare: Satte Farbe und Pflege für meinen Schopf

Auf die handtuchtrockenen Haare verteile ich gleichmäßig die Phyto Gloss-Maske in der Nuance Schokolade. Diese hilft mir unschöne Messingtöne aus meinem hellbraun-gefärbten Haar zu vertreiben und es wieder satt-braun strahlen zu lassen. Natürlich tönt die Haarkur nicht nur, sondern pflegt auch mit Mangobutter, Rapsöl sowie Vitamin E und Panthenol. Sie duftet ganz sanft, entspannend und fröhlich machend nach Kakaobohnen.

Das Gesicht: Entstauende, kühlende Pflege gegen Augenringe und Hektik-Flecken 

Nachdem das Gesicht gereinigt und abgetrocknet ist, klebe ich zuerst die entstauenden und aufhellenden Augenpads von Klorane auf. Danach tupfe ich vorsichtig etwas Avene Calm-Maske auf die Gesichtspartien, die sich röten oder einen extra Schub an Feuchtigkeit benötigen. Die Maske pflegt mit hochkonzentriertem Thermalwasser und hilft der Haut besser mit Rötungen und Hektikflecken klar zu kommen. Sie wirkt ebenfalls kühlend und entstauend. Beides hat keinen Duft und beißt sich so auch nicht mit der Kakaonote der Haarmaske

Die Wirkung

Nachdem die Haarmaske, die Augenpads und die Gesichtsmaske aufgetragen bzw. aufgelegt wurde, lege ich mich für einen Power Nap in’s Bett und höre Musik oder meditiere mit meiner Relax & Rest-Lieblingsapp, die eine geführte Meditation für genau 15 Minuten anbietet. Nach circa 20 Minuten stelle ich mich wieder unter die Dusche, wasche alles herunter und freue mich über entspannte, strahlende Haut, reduzierte Augenringe, und gepflegte Haare mit satter Farbe.

Franösische Apothekenkosmetik im Detail
Article
3 comments

En Voyage: Erster Teil des französischen Apothekenkosmetik Raubzug-Detailbericht

Franösische Apothekenkosmetik im DetailIch liebe Paris nicht nur für ihre Straßencafekultur, dem Alles-zu-Fuß-erledigen-können und der Tendenz zur intelektuellen und kulturellen Aufgeschlossenheit, sondern natürlich auch für die hervorragenden  Einkaufgelegenheiten in den Bereichen Kosmetik und kulinarische Köstlichkeiten. Besonders von Ersteren werde ich noch viel berichten!

Vor kurzem stelle ich bereits in einem Überblickspost alle Kosemtik-Highlights, die ich am diesjährigen Valentinstag in Paris shoppte vor, nun folgen wie versprochen Woche für Woche Posts mit Details und Anwendungsberichten.

1. Augenpads für den frischen Blick von Klorane ab 14 EUR für 7 Anwendungen (Preis in DE)

Meine ausgeprägte Wangenstruktur und meine Augenringe wären zwar wenig hilfreich gewesen, wenn ich mich mit 15 Jahren als rosabäckige Apfelweinprinzessin zur Wahl hätte stellen wollen, aber immerhin verhalfen sie mir dazu an so manchen Türstehern vorbei zu kommen. Kürzlich erkannte auch Emily Weiss von ITG die Tugend der Augenringe und sagte, dass sie ihr eine charmante Übernächtigungsausstrahlung, Ernsthaftigkeit und Edginess verliehen.

Auch wenn sich meine Augenringe ganz zauberhaft zu meinen Bikerboots, meinem sonnenentwöhntem Teint und meinen Strickmantel machen, mag ich natürlich nicht immer so kantig aussehen. Bei besonderen Anlässen, an denen ich nicht allzu tief in das Concealer-Pfännchen schauen möchte, setzte ich deshalb wie viele Französinnen auf Augenpads von Klorane und anderen Herstellern.

Augenpads bestehen meist aus einer dünnen Fleece-Schicht, die mit Gel unterlegt ist. In diesem kühlenden Gel befindet sich allerhand Gutes für die Augenpartie. Fast immer enthalten sie viel feuchtigkeitsspendendes Glycerin und Koffein, wie im Sephora-Produkt, oder auch Arnika, wie im Klorane-Produkt, was beides die Durchblutung anregt und entstauend wirkt. In den Klorane Augenpads versteckt sich zudem blaue Kornblume, welche ebenfalls tonisierend und entwässernd wirkt. Die Augenpads werden nach der Reinigung einfach auf die trockene Augenpartie geklebt und dort für etwa 15 bis 20 Minuten belassen. Bei mir wirken sie spitzenmäßig und ich kann sie jedem als kleinen Frischmacher für die Augenpartie ans Herz legen.

2. Wieder mal ein Mizellenwasser: Avene Lotion Micellar mit 400 ml ab 17 EUR (Preis in DE) 

Das Mizellenwasser von Avene ist jetzt schon das vierte Mizellenwasser, dass ich im Schrank stehen habe und ich liebe die Wunder-Wasser immer noch: Die Avene-Variante reinigt mit einer Mischung aus bio und herkömmlichen Tensiden statt ausschließlich mit herkömmlichen Tensiden auf Sulfat oder PEG-Basis, die zum Beispiel in den Caudalie und Bioderma Produkten zu finden sind.

Genauso wie viele andere Mizellenwasser kommt auch dieses Produkt nicht um das böse Disodium Edta herum, dass als Konservierungsmittel fungiert. Es enthält zudem ganz wenig Silikon, was mich bei der Reinigungsfunktion und dem zusätzlich positiven Pflegeeffekt des Thermalwassers nicht besonders stört. Der Duft ist Avene-typisch unaufdringlich und verfliegt schnell. Im Vergleich zu den Mizellenwassern von Nuxe und Caudalie schneidet es in seiner Reinigungs- und Pflegewirkung gleicht gut ab. Ein kleiner Hinweis: Bitte verwechselt nicht dieses Produkt mit der Nano Lotion von Avene. Die Lotion Micellaire und die Nano Lotion sind vollkommen unterschiedlich aufgebaut!

3. Muntermacher-Duschgel von Laino (bald in Deutschland erhältlich)

Das Duschgel von Laino ist angeblich Silikon- und Sulfatfrei und pflegt mit den Feuchtigkeitsspendern Glycerin und Panthenol. Es duftet ganz frisch und leicht herb nach Bergamotte und Pampelmuse. Leider fühle ich mich hier jedoch etwas veräppelt: Das Produkt ist toll, doch schon beim ersten Benutzen wunderte ich mich über die Schäumkraft der Bio-Tenside und siehe da es wurden bio und herkömmliche Tenside verwendet. An sich kein Beinbruch, denn gerade jetzt wird es langsam wärmer und ich benötige ein Duschgel, dass meine Bodylotion mit SPF runterwäscht, nur hätte ich das gern bewusst entschieden.

Der zweite Teil mit Fokus auf Rene Furterers Karité-Haarserie kommt nächste Woche!

Clarins-Double-Serum
Article
0 comment

Le Tip: Wunder-Seren von Estee Lauder, Lancome, Skin Ceuticals und vielen mehr

Clarins Double Serum verwöhnt uns gerade in Kooperation mit der Grazia mit einer sieben Tage Erholkur. Gut, von einem Beauty & Fashion-Magazin kann man ein Seren-Spezial ja erwarten, aber von einer Finanzzeitschrift? Nun ja, nicht ganz, aber immerhin von der Lifestyle-Beilage Namens »How to spend it«. Die widmet den neuesten Wunder-Seren nämlich einen recht ausführlichen Artikel! Beim Lesen des Artikels in der tot langweiligen Flughafenlounge erinnerte ich mich daran, dass ich über die Jahre schon ziemlich viele Seren ausprobiert habe …. und begann zu tippen. Hier mein Bericht:

Estee Lauders Advanced Night Repair und Idealist vs. Lancomes Genifique und Visionnaire

Die meisten Seren fokussieren sich auf ein Hautbedürfnis und nur sehr wenige (mir ist nur eines bekannt) können von sich behaupten mehrere Nutzen mit sich zu bringen, wie zum Beispiel ein ebenmäßiger Teint und Vorbeugung von ersten Falten. Die berühmtesten Seren kommen aus dem Hause Estee Lauder: Das Advanced Night Repair Serum widmet sich der Regeneration über Nacht während das Idealist Serum für ebenmäßige Haut sorgt und Tagsüber wie über Nacht angewendet werden kann. Beide Seren werden wie alle Seren nach der Reinigung und vor der Tagespflege beziehungsweise der Nachtpflege angewendet. Lancome stieß mit den Seren Genifique und Visionnaire in den mittlerweile hart umkämpften Markt vor: Genifique zielt genau wie Advanced Night Repair auf die Regeneration ab, während Visionnaire auf die Erhöhung der Ebenmäßigkeit abzielt. Die Inhaltsstoffe von Idealist und Visionnaire ähneln zudem Cliniques Turnaround Serum und alle drei schimmern leicht Grün und haben einen zarten frischen zitronigen Duft.

Während ich die regenerierenden Nacht-Seren von Estee Lauder und Lancome sehr gut vertragen habe und mich auch regelmäßig über strahlende, rein-rosige nicht verquollene Haut gefreut habe, schnitten die verfeinernden, ebenmäßigmacher, wie Visionnaire und Idealist genauso wie Turnaround, bei mir nur durchschnittlich, bis sogar schlecht ab. Zum einen machen sie meine Haut mit viel Alkohol trocken, arbeiten mit viel Silikon, und reizen meine Haut mit verfeinernden Säuren. Einige Dermatologen sagen sogar, dass die wohltuende Wirkung der Seren durch den beträchtlichen Gehalt an Alkohol ausgehebelt wird.

Soviel zu den klassischen Marken. Ich denke, dass die regenerierenden Seren ihren guten Ruf verdient haben, jedoch frage ich mich warum diese Seren auf Silikonen basieren. Das sorgt für ein unwahrscheinliches samtiges Hautgefühl, jedoch bleibt das Silikon auf der Hautoberfläche und dringt nicht in die tieferen Hautschichten ein. Außerdem ist dies ein sehr günstiger Rohstoff und diese vier Seren kosten um die 80Euro.

Neue Formulierungen für Seren von Ole Henriksen und Skinceuticals

Zum Glück gibt es auch andere Marken-Seren, die nicht auf Silikonen basieren, sondern auf gereinigtem Wasser in dem die Wirkstoffe gelöst sind. So bringt man nur Wirkstoffe auf die Haut auf und keine Silikonschicht. Das Truth Serum von Ole Henriksen besteht zu 98% aus biologischen Inhaltsstoffen und ist ein Bestseller im gesundheitsorientierten Los Angeles. Außerdem gehört das Serum zur seltenen Gruppe der Multitasker-Seren. Ein Test bestätigte, dass es ähnliche Effekte hat, wie die regenerierenden Seren, die ich oben beschrieben habe.

In der heimischen Apotheke setze ich auf Skinceuticals-Seren. Für jedes Hautbedürfnis gibt es ein abgestimmtes Serum, dass ebenfalls silikonfrei ist. Besonders toll finde ich das Serum 10, dass mit Vitamin C und Ferulsäure die Haut gegen Sonnenschäden schützt und so ersten Falten vorbeugt. Es besteht zudem den Codecheck und wird sogar von Paula’s Choice empfohlen. Mit 70Euro spielt es in der gleichen Preisliga wie die klassischen Marken. Allerdings habe ich das Gefühl, dass ich wesentlich weniger vom Produkt benötige als bei den silikonbasierten Seren. Beim Blemish + Age Serum ist mir leider der sehr hohe Alkoholgehalt aufgefallen, daher lasse ich lieber die Finger davon.

Die Luxus-Seren von Guerlain, Dior, Sisley und Chanel

Luxus-Seren findet man bei Guerlain, Dior, Sisley und Chanel. Hier muss man circa 230Euro+ investieren. Gelockt wird man mit Perlenextrakten, Peptiden, die zu mehr Elastizität verhelfen sollen, hochwirksamen reinen Pflanzenextrakten gewonnen aus exotischen Pflanzen, wie etwa Orchideen und Himalaya-Pflanzen. Oftmals fokussieren sich diese Seren auf Milderung von bereits bestehenden Falten und sind eher für reifere Hauttypen gedacht. Getestet habe ich bisher keines der Seren, da sie nicht ganz meinem Budget entsprechen.

Wie man das richtige Serum findet und worauf man achten sollte

Wenn ihr euch für Seren interessiert solltet ihr euch zuerst die Frage stellen, warum ihr das Serum einsetzen möchtet. Typische Anwendungsgebiete für Seren sind ein ebenmäßiger Teint, Regeneration oder Anti-Falten.

  1. Porenverkleinernde Seren, die den Teint ausgleichen und ihn ebenmäßiger aussehen lassen sollen, arbeiten oft mit Glycol- oder Salizylsäure, die ein leichtes Prickeln auslösen kann. Darüber sollte man auf jeden Fall eine Tagesspeflege mit wenigst mäßigen Lichtschutzfaktor verwenden.
  2. Seren, die regenerierend wirken arbeiten oft mit Peptiden und Pflanzenwirkstoffen und werden meist abends angewendet.
  3. Produkte gegen Falten setzen oft auf Vitamin A und C sowie direktem Retinol. Hier muss zusätzlich unbedingt eine Tagespflege mit hohem Lichtschutzfaktor verwendet werden, da die frische neue Haut sehr sonnenempfindlich ist und zusätzlich durch die zugesetzten Wirkstoffe lichtempfindlicher wird.
Le-Spa-Phyto-Ren-Cosmetics-Kneipp
Article
0 comment

Le Spa: Selbstmach-Spa mit Phyto, Ren Cosmetics, und zwei Kneipp Badezusätzen

Le-Spa-Phyto-Ren-Cosmetics-Kneipp

Einmal pro Woche entspanne ich mit einer Maske auf Gesicht und Haar im heimischen Bad. Das ist schon so ritualisiert, dass ich nicht mal mehr mit Lesematerial bestochen werden muss, um den den Fernseher während der Fussball oder Formel 1 Saison zu räumen. Für mich gehört es nach einer aufregenden Arbeitswoche einfach dazu für ein paar, wenige Stunden abzuschalten und zu entspannen.

 

Mein Sonntags-Programm am 3. März 2013

Das Bad und die Vorbereitungen

Da es immer noch recht kalt ist, lasse ich zuerst ein Bad ein und versetzte es mit einem meiner Lieblingsbadezusätze, dem Kuschelbad von Kneipp, dass mit Ingwer und Kardamom wärmt und anregend wirkt. Es enthält Sulfate und keine pflegenden Lipide, dazu später mehr. Während das Bad einläuft reinige ich mein Gesicht zuerst mit Reinigungsöl von Dermalogica und danach mit dem Kanebo Enzym-Peeling, damit die Pflegemaske noch besser wirken kann.

Das Gesicht

Sobald die Badewonne voll gelaufen ist trage ich die F10 Maske von Ren großzügig im Gesicht auf und spare dabei wie vorgeschrieben die Augenpartie aus. Die Maske ist recht zäh und läuft daher auch in der heißen Badewanne nicht vom Gesicht. Da ihr Geruch eher neutral ist, stören sich Gesichtsmaske und Badezusatz-Duft eher weniger. In der Maske findet man keine Silikone, Mineralöle, oder künstliche Duftstoffe. Man sollte meinen, dass es sich um ein 100% Bioprodukt handelt, aber es gibt einen Inhaltsstoff, der mich wie immer bei Ren-Kosmetik irritiert: Formalaldehyd (auch wenn nur ganz wenig in unschädlicher Dosis eingesetzt wird, würde ich Ren gerne fragen, was es in fast allen ihren Produkten zu suchen hat). Die Wirkung der Maske ist ein ganz sanfter Peeling-Effekt, der mit Papaya-Enzymen erreicht wird. Bei der Anwendung fühlt sich die Haut entspannt an und es tritt kein unangenehmes Prickeln auf, wie man es von anderen Masken kennt. Natürlich führt die Maske der Haut auch eine extra Portion an Feuchtigkeit zu für die perfekt entspannte, strahlende Haut ohne Grauschleier. Da ich die Maske schon kenne, noch ein Hinweis: Die Verwandlung der Haut ist am nächsten Tag noch sichtbarer, denn meine Haut strahlt am nächsten morgen, wirkt ausgeruhter als sonst, und hat für meine Verhältnisse nur ganz wenige Rötungen. Darüber hinaus ist sie immer noch streichelzart.

Die Haare

Danach tauche ich meine Haare kurz unter, shampooniere sie kurz ein, wringe sie sanft aus und trage dann die Phytojoba-Maske von Phyto auf. Sie ist ebenfalls sehr fest und kann wunderbar im heißen Wasserdampf ihre pflegende Wirkung entfalten. Die Phytojoba-Maske pflegt mit leichtem Jojoba-Öl die Haare geschmeidig, macht sie aber nicht platt, oder überpflegt mein mitteldickes Haar. Sie enthält leider auch Silikon, was die Wirkung des Jojoba-Öl etwas schmälert. Ich mag die schnelle Wirkung der Maske dennoch. Und da ich meist Sulfat- und Silikonfreie Produkte verwende, finde ich es nicht besonders tragisch ab und zu von meinen Gewohnheiten abzuweichen.

Jetzt heist es entspannen für circa 10-15 Minuten. Die Wärme und erhöhte Luftfeuchtigkeit helfen der Haar- und Gesichtsmaske tiefer einzudringen und schützen die empfindliche Gesichtshaut vor dem Antrocknen der Maske. Derzeit lese ich beim Baden Eleanor Cattons “The Rehearsal”, eine spannende, stark fragmentierte Coming-of-Age Story über die Fiktion und Realität einer Schauspieltruppe im Teenager-Alter.

Der Körper

Heute bin ich besonders faul und wasche meine Haare und mein Gesicht einfach im Badewasser. Mit dem Kuschelbad ist das gar kein Problem, denn auf eine 80Liter Badewanne sind die Sulfate so verdünnt, dass sie meine Haarkur nicht gleich rauswaschen und es enthält kein Öl, das meine Haare fettig aussehen lassen könnte. Danach mische ich einen neutralen Ölhaltigen Badezusatz, in diesem Fall das Mandelblüten Badeöl, in das Badewasser, plansche etwas und steige aus. So pflege ich meine Haut ganz ohne Anstrengung : )

Die Wirkung des Mini-Spa-Tages

Der Effekt dieser Kurzbehandlung ist ein tiefen-entspanntes Gesicht mit klarer, strahlender Haut, die nun perfekt die normale Pflege aufnehmen kann. Ein Körper, der sanft gereinigt wurde und von feinem Öl eingehüllt ist und leicht gepflegte, nicht beschwerte Haare. Das Bad wirkt enstpannend, macht aber nicht schwer oder müde, so dass man Abends noch gut Essen gehen kann.

Die Ren Maske wurde mir kosten- und bedingungslos von Flaconi.de zur Verfügung gestellt.