Article
2 comments

Le Tip: Hand- und Nagelpflege von Clarins, L’Occitane, Weleda, Orly und Body Shop

Weleda-Skin-Food-Clarins-Jeuness-des-Mains

Weleda-Skin-Food-Clarins-Jeuness-des-Mains

Meinen Büroschreibtisch ziert seit heute morgen eine gras-grüne Metalltube mit der Aufschrift Hautcreme/ Skin Food der Firma Weleda. Daneben wirkt meine weiße Clarins-Handcreme ganz schön blass, im wörtlichen und übertragenen Sinn. Seit einiger Zeit leide ich unter sehr schlechter Nagelhaut. Sie ist ständig spröde, reißt ein, entzündet sich, und verhindert ein gesundes Nagelwachstum. Mangelerscheinungen und sonstige Krankheiten wurden bereits ausgeschlossen – ich solle meine Hände einfach mehr pflegen. Ha! Als ob ich dies nicht bereits täte. Doch trotz allabendlichen Mandelölbehandlung mit dem Nagelhautpflegestift vom Body Shop (der mir etwas mehr hilft als das Nagelöl von Orly) sowie 20 Prozentigem Karite-Butter-Anteil in meiner Honey-Handcreme von L’Occitane plus Tagespflege mit der leichteren Crème de Jeunesse de Mains von Clarins, blieben meine Nagelhäute unansehnlich.

Keine Pflege, die mir in die Hände gekommen ist, konnte mein Problem lösen. Bis mein grüner Engel aus dem DM-Markt-Regal auf den staubigen Boden herab fiel und ich mich an die lobenden Worte einiger Star-Visagisten erinnerte. Die Creme ist wesentlich reichhaltiger als meine anderen Handcremes und zieht daher auch nicht rückstandslos ein. Doch gerade jetzt im Winter empfinde ich dies eher als Vorteil, da sie meine Hände in einen angenehmen Creme-Kokoon hüllt. Die Heilpflanzenauszüge aus Ringelblume und Kamille sind für mich bei dieser Creme entscheidend: Sie lassen meine Nagelhautentzündungen schnell verheilen und beugen weiteren Entzündungen vor. Die enthaltenen Öle aus Sonnenblume und Mandel pflegen meine trockene Nagelhaut zudem wieder geschmeidig. Mit entzündungshemmenden Zusätzen können meine anderen Cremes und Öle schließlich nicht aufwarten.

Ob eure Nagelhaut gut mit Feuchtigkeit und Fetten versorgt ist erkennt ihr an der Transparenz eurer Nagelhaut – je durchscheinender sie wirkt, desto gesünder ist sie.

Alle getesten Handcremes im Überblick:

  1. Für eine leichte Pflege, die schnell einzieht, kann ich euch Clarins Creme Jeunesse des Mains empfehlen, die bei 19,50EUR liegt
  2. Für eine reichhaltigere Pflege, die einen zarten Creme-Rückstand hinterlässt, empfehle ich die Karité-Handcremes von L’Occitane ab 7EUR
  3. Für extra reichhaltige Pflege und entzündlicher Nagelhaut lege ich euch die Weleda Skin Food Creme an’s Herz, welche mit 7,95EUR nicht zu teuer ist

Alle getesteten Nagelhautpflege-Produkte im Überblick:

  1. Orly Nagelöl verströmt einen starken Ananasduft, pflegt nur leicht, zieht dafür aber schnell ein und liegt bei 12EUR
  2. The Body Shop Mandelölpflegestift duftet nach mildem Mandelöl, pflegt etwas intensiver und liegt bei 10EUR
  3. Bei Entzündungen der Nagelhaut hilft nur spezielle Pflege, wie Weledas Skin Food Creme oder Bepanthen als nicht-naturkosmetik-Variante
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Tumblr
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
  • http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-branche/kosmetik.htm Ana

    Danke für die Review!
    Ich schwöre im Winter auf die Weleda Skin Food, da kommt einfach nichts dran, egal ob Clarins, Clinique oder sogar Dr. Hauschka.
    Die Creme ist auch super für die Nagelhaut :-)
    LG

  • http://www.latouchedebeaute.com Rebecca

    Danke Ana! Sie ist einfach wirklich super für trockene Haut : )