Article
3 comments

Le Look: L’Oreal Rouge Caresse in Cheeky Magenta

Loreal-Rouge-Caresse-und-Ferragamo-Ballerinas

Loreal-Rouge-Caresse-und-Ferragamo-BallerinasManchmal zahlt sich Hartnäckigkeit aus: Seit etwa einem halben Jahr beobachte ich ein Paar Salvatore Ferragamo Ballerinas auf Stylebop.com. Nun wurde endlich der Sommerschlussverkauf eröffnet und die 330EURO teuren Stücke wurden um 50 Prozent herabgesetzt. Immer noch zu teuer. Als ich vor ein paar Tagen nun die zusätzlichen 20 Prozent entdeckte gab es kein Halten mehr – klick, klick, klick- gekauft!

Ich finde, dass starke, expressive Farbtöne, wie rot oder Fuchsia, immer ein Pendant im Komplett-Styling finden sollten. So suchte ich nach einem Lippenstift, der meine neuen Ballerinas perfekt ergänzt. Da ich nicht vorhabe strahlendes Fuchsia häufig zu tragen, suchte ich nach einem günstigen Lippenstift.

Seit Langem fand ich mich also in einer schlecht beleuchteten Drogerie in der Abteilung für dekorative Kosmetik wieder. Rouge Caresse von L’Oreal überzeugte mich durch die zarte, transparente Textur, die das klassische Fuchsia modern und mädchenhaft wirken lässt. Ideal für meine von Audrey Hepburn inspirierten Ballerinas.

Der Lippenstift besitzt einen sehr milden Geruch, der deutlich vom typischen L’Oreal-Lippenstift-Duft abweicht. Für mich ist das ein Vorteil, denn am klassischen Geruch habe ich mich sozusagen satt gerochen. Die Pflegeleistung ist mittelmäßig. Die Textur spendet zwar mehr Feuchtigkeit als handelsübliche Lippenstifte, aber an die Pflegeleistung anderer Lippenstifte reicht sie nicht heran. Außerdem ist die Textur so glossig transparent, dass man mit dem Lippenstift die Lippenkonturen nur schwer definieren kann.

Im Tageslicht erinnerte mich das mädchenhafte Fuchsia eher an technoides Neonpink. Eines der Produktversprechen lautet, dass der Lippenstift “nie überladen” wirke, nun ja, das hängt wohl stark von der gewählten Farbe ab. Für den Cheeky Magenta kann ich dies nicht bestätigen. Ich versuchte es mit zartem Auftupfen und mit vorheriger Lippenpflege, um eine höhere Transparenz zu erreichen, doch letztendlich  half nur das Mischen mit einem Rosenholzton, um ihn abzuschwächen und ihm Eleganz zu verleihen.

Ein vergleichbares Produkt findet man in Dior Sérum de Rouge. Dieser Lippenstift verfügt über vergleichbare Transparenz, ähnlichen Glanz, und deutlich bessere Pflegeleistung. Mit 30 EURO ist er jedoch fast drei Mal teurer als der L’Oreal-Lippenstift. Drogerie-Lippenstifte sind für mich jedoch nicht gestorben, ich muss nur ein paar Dinge beachten.

Meine Lektion: Bei schlechter Beleuchtung, Lippenstift am Handrücken auftragen, nach draußen gehen, begutachten und erst danach zur Kasse gehen. Und wenn es passiert ist, hilft es fast immer den Lippenstift mit einem anderen Ton, der die Schwächen ausgleicht, zu mischen. Zum Dior-Lippenstift werde ich wahrscheinlich auch wieder greifen, aber nur für Nuancen, die ich oft trage. Wenn nicht, versuche ich wieder mein Glück in der Drogerie.

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Tumblr
Nächster Artikel