Article
0 comment

Le Tip: Eine kleine Anleitung für vollere Lippen mit DuWop Pure Venom

DuWop-Pure-Venom-in-Berry

DuWop-Pure-Venom-in-Berry

Während eines Besuchs einer kleinen Kosmetik-Boutique in Dublin bin ich das erste mal auf DuWop aufmerksam geworden. Immer auf der Suche nach dem neuen Starprodukt probierte ich ein paar Artikel aus, recherchierte die Marke, und kaufte schließlich Pure Venom in Berry. Die Metalldose ist mit einem kleinen Dreh nach links wiederverschließbar und darf so auch in meinen Handtaschen Platz finden. DuWop-Produkte sind zudem ökozertifiziert und werden ohne Tierversuche hergestellt.

Bei der ersten Anwendung erwischte ich leider zu viel des getönten Balsams und so landete das Produkt auch an meinen inneren Lippen, was den Geschmack des Produkts entblößte. In der Beschreibung wird darauf hingewiesen, dass Zimt, Ingwer und eine Mischung ätherischer Öle für die Anregung der Durchblutung verantwortlich sind, um so das Lippenvolumen zu erhöhen. Das mir Geruch und Geschmack puren Zimts entgegen schlagen habe ich dennoch nicht erwartet. Ich mag das Gewürz sehr gerne, aber jeder der einmal Milchreiss mit einer unausgewogenen Zucker-und-Zimt-Mischung gekostet hat, wird nachvollziehen können, wie wenig köstlich purer Zimt auf den Lippen schmeckt. Schnell wischte ich wieder alles ab.

Ich versuchte es natürlich erneut, was nicht nur an dem guten Ruf des Produkts und der Marke liegt, sondern auch am Preis von 21EURO. Dieses Mal entnahm ich eine kleinere Menge, platzierte sie mit größter Sorgfalt auf meinen Lippen und wartete gespannt auf den sagenumwogenen Effekt, der schon nach ein paar Minuten einsetzte. Durch die rote Tönung wirkten meine Lippen bereits beim Auftragen voller, es begann leicht zu kribbeln und die pflegenden Inhaltsstoffe taten ihr übriges. So volle Lippen wie so manches Sternchen bekommt man mit DuWop Pure Venom nicht, Geruch und Geschmack erfreuen nicht jeden, aber er pflegt, polstert leicht auf und verleiht eine natürlich wirkende Tönung.

DuWop-Pure-Venom-Verpackung

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Tumblr
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel